Ticket-Hotline: 0661 280-644 | VIP-Hotline: 0661 280-724

Mit einem gespannten Gesichtsausdruck betrat Wiesn-Mädel Kim Jestädt das Modeatelier Franc in der Fuldaer Brauhausstraße – und mit „oh schön“ sowie einem strahlenden Lächeln verließ sie es nach der ersten Anprobe ihres Dirndls wieder.

Bereits zum fünften Mal hat Modedesignerin und Schneidermeisterin Sylvia Franc-Kotsch für die Fuldaer Wiesn ein Outfit entworfen und genäht. Sehr gespannt war Wiesn-Mädel Kim Jestädt, als sie mit ihrem Wiesn-Burschen Konstantin Blum ins Modeatelier Franc kam. Vorsichtig ging der Blick in Richtung Ankleide – denn dort hing ihr neues Outfit für die Fuldaer Wiesn 2017.

In diesem Jahr sind es kräftige Farben. Modedesignerin und Schneidermeisterin Sylvia Franc-Kotsch verwendete Wildseide, Brokat und Spitze. Rote Applikationen am Rock und die herzförmigen Knöpfe sind ein echter Hingucker. Den Rückenteil ziert ein „Schößchen“ und eine Schnürung. Komplettiert wird es durch eine weiße Spitzenschürze und eine weißen Bluse.

„Wie es endgültig aussehen wird, da noch einige wichtige Kleinigkeiten fehlen, siehst du bei der nächsten Anprobe“, verrät Franc schmunzelnd dem Wiesn-Mädel. „Es ist jetzt schon so schön- Ich fühle mich so wohl in dem Kleid“, erwidert Kim Jestädt. Auch Wiesn-Bursche Konstantin Blum ist voll des Lobes: „Du siehst immer gut aus – aber das Dirndl – einfach toll.“

Bereits zum fünften Mal hat Franc-Kotsch ein Wiesn-Outfit entworfen und hat noch viele Ideen für weitere Modelle, versichert sie. Aber nicht nur Trachtenmode, für viele Anlässe, ob Hochzeitskleider, Anzüge, Businesskleidung oder Uniformen für die zahlreichen Karnevalsvereine aus der Region kommen aus ihrem Atelier. Aber auch Musik- oder Gesangvereine lassen ihre Jacketts bei ihr anfertigen.

Die Wappen dazu entstehen im Stickatelier ihres Mannes Jürgen Kotsch, der auch für die hauseigenen Kollektion von Herren-Maßanzügen und Maßhemden verantwortlich zeichnet. Individuelle Beratung und das Gefühl für das Besondere ist den beiden bei ihren Kreationen genauso wie die Liebe zu edlen Stoffen anzumerken.

Text: Fuldaer Zeitung

Fotos: Ralph Leupolt